Mat Pose Edit

by Topsi

Mat Pose Edit Schritt für Schritt!

Du hast eine eigene Textur erstellt oder eine Freewaretextur und willst diese nicht mehr jedes mal von Hand zuweisen? Kein Problem, mit Mat Pose Edit geht das ganz einfach. Das Programm kannst du dir hier kostenlos herunterladen.


Wenn du Mat Pose Edit geöffnet hast, dann erscheint das Fenster, welches du oben sehen kannst. Als erstes musst du die Figur laden, für die deine Textur ist. Dazu klickst du auf Punkt 1 "Edit". Du kannst dich jetzt entscheiden, ob du die Grundfigur aus dem Charakterordner lädst, oder ein schon fertiges Posefile für die Figur. Letzteres hat den Vorteil, das viele Einstellungen bereits vorhanden sind, die du beim Laden der Originalfigur selber machen musst. Da ich von Natur aus faul bin und mir gerne unnötige Arbeit erspare lade ich generell eine fertige Matpose aus meinem Posenordner. Nun brauche ich nur immer die Originaltextur gegen meine eigene Textur austauschen. Alles andere ist ja bereits fertig. Manchmal kommt ein Fensterchen und fragt dich ob die Morphs mit geladen werden sollen. Hier klicke auf nein, denn die brauchen wir ja nicht.

Ich erkläre dir jetzt mal was du tun musst, wenn du die Originalfigur geladen hast. In meinem Beispielfall habe ich die V3 benutzt. In der Abbildung siehst du unter Punkt 2 in dem kleinen Fensterchen die einzelnen Teile der Figur, welche mit einer Textur versehen werden können. Du musst jeden einzelnen Bodypart separat bearbeiten und ihm die Textur zuweisen. Genauso, wie du das direkt in Poser für jeden einzelnen Part machen musst. Befinden sich hier Bodyparts, welche du nicht benötigst, z.B. wenn du nur die Headtextur ändern willst dann wähle in dem Fenster alle Bodyteile aus, die du nicht brachst und klicke auf den kleinen Deletebutton oben über dem Fensterchen. Fertig? Sind nur noch Teile der Figur da, die du brauchst? Prima, dann kann es ja weitergehen.

In der Abbildung unter Punkt 3 siehst du einige Schieberegler, die dir aus Poser bekannt sein dürften. Richtig, hier stellen wir Transparenzstärke u.s.w. für den jeweiligen Texturenpart ein. z. B. bei den Lashes die Transparenz auf 100%. Achtung!! Jedes mal, wenn du die Schieberegler bewegt hast, musst du auf den kleinen Applybutton rechts daneben Punkt 4 klicken, sonst übernimmt Mat Pose Edit die Einstellung nicht!

Neben den Schiebereglern siehst du unter Punkt 5 mehrere Farbfelder. Richtig, ist genauso wie in Poser. Die obere Farbe musst du auf Weiß stellen für die Texturen und bei den Lashes entweder auf Dunkelbraun, oder Schwarz. Die anderen sind von deiner Textur und deinem Geschmack abhängig. Hier mal mit den Farben zu spielen (am besten in Poser direkt) kann nette Effekte hervorbringen. In unserem Fall bleiben die anderen erst einmal so wie sie sind.

Nun kommen wir schon zu dem wichtigsten Teil, dem zuweisen der Textur. Unter Punkt 6 siehst du, vier längliche Bereiche, jeweils für die Textur, Tranzmap, Bumpmap und Reflektionmap. Auch das kennst du bereits aus Poser, nicht wahr? Unter Punkt 7 siehst du einen kleinen Button mit drei kleinen Punkten. Wenn du hier draufklickst, dann öffnet sich ein Explorerfenster. In diesem Fenster gehst du nun zu dem Ordner in dem deine Textur liegt und wählst dort die entsprechende Textur aus. Das machst du nun für alle einzelnen Bereiche deiner Figur. Wenn das erledigt ist, und deine Figur alle nötigen Texturen zugewiesen bekommen hat, klicke wieder oben auf Punkt 1 "File" und dort auf „save as“ und speichere dein Matfile unter einem Namen deiner Wahl ab. Das war’s auch schon.


Tipps und Tricks

Du kannst jeden Part in Mat Pose Edit deaktivieren, wenn du z.B. nur die Farbe für Highligth bei V3 (um einen anderen Skinton zu bekommen) ändern willst. Dazu machst du auf die Bezeichnung aller Fenster die das Matfile nicht ändern soll einen Doppelklick. So deaktivierst du den betreffenden Teil in Mat Pose Edit. Jetzt wird der Teil beim Anwenden deiner Matpose nicht mehr berücksichtigt und es wird die Einstellung für den deaktivierten Bereich benutzt, die bereits auf der Figur vorhanden ist. Wie das aussieht kannst du auf der zweiten Abbildung hier sehen. Willst du einen Teil wieder aktivieren, dann machst du wieder einen Doppelklick und reaktivierst das Feld wieder.



Diese Seite gehört zum Angebot von www.poser-tutorials.de