Schatten im Nachhinein im PSP 7 einsetzen

by Bice

Um einzeln gerenderte Personen im Nachhinein in Szenen einzusetzen und mit entsprechenden Lichtspielen zu versehen, ist das Thema Schatten von grosser Bedeutung. Mit diesem Tutorial möchte ich die Möglichkeit in PSP 7 beschreiben. Ich beschränke mich dabei auch auf die vorhandenen Werkzeuge und Möglichkeiten von PSP. Es geht auch mit Filtern, aber ohne kann man ebenso beste Ergebnisse erzielen.

Das gerenderte Bild sollte keinen Hintergrund haben, nur grau oder weiss, so wie es jeder für sich eingestellt hat. Mein Bild wurde auf 1024 x 1024 bei 300 dpi in Poser gerendert und als tif abgespeichert. Das hat den Vorteil, dass man die Person nicht ausschneiden braucht sondern mit dem Alphakanal aus dem Bild lösen kann. Ich öffne mein Bild und öffne mir gleich ein neues Bild in der gleichen Grösse.


Bevor wir loslegen können, müssen wir erst einmal die Figur "herauslösen". Das machen wir, in dem wir den Alphakanal heraustrennen. Ich lasse mal die Bilder sprechen, das ist oft verständlicher als tausend Worte.




Jetzt kopieren wir diese Auswahl in unser neues Fenster. Benennt die Ebene in der Ebenenpalette um, damit die Übersicht erhalten bleibt. Unseren gewünschten Hintergrund fügen wir jetzt unter der Figur ein. Bei Bedarf muss die Grösse noch angepasst werden.




Jetzt duplizieren wir mit einem Rechtsklick auf der Figurenebene in der Ebenenpalette die Poserfigur und wechseln zurück in die Ebene unserer zuerst eingefügten Figur. Die Kopie soll unser Original im Bild bleiben.



Die untere Figur machen wir jetzt ganz dunkel. Am besten mit dem höchten Minuswert bei Helligkeit und mit dem Auge kann man sich ansehen, ob im Bild etwas passiert. Wenn du die oberste Ebene nicht ausgeschalten sondern sichtbar gelassen hast, dann ist wahrscheinlich nicht viel zu sehen.



Immer noch auf der unteren Ebene der Figur, also die dunkel gemachte, wenden wir das Deformationswerkzeug an. Jetzt kannst du deinen "Schatten" so hinbiegen, wie es dir gefällt oder es die Lichtverhältnisse deines Bildes zulassen. Ich habe mal die Eckpunkte hier markiert. Die sind bei einer Deformation immer wichtig. Wenn man die mit der Maus "angreift" und hin- und herschiebt, kann man so ziemlich alles anstellen. Und wenn ihr dabei die Strg- oder die Shifttaste benutzt sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Ihr seht ja, was dabei passiert und sicher werdet ihr ein ein paarmal abbrechen bis ihr euer Wunschergebnis habt. ;-)



Schatten ist nun schonmal da, allerdings etwas hart. Immer noch die eben bearbeitete Ebene aktiv, benutzen wir jetzt den Gauß-Weichzeichner und stellen den Schatten etwas unschärfer, damit er realer wirkt. Ich habe mal 20 eingestellt, aber das ist Geschmackssache jedes einzelnen.



Wem der Schatten nun noch zu dunkel ist, kann zum Beispiel wie hier gezeigt die Ebene etwas durchsichtiger machen. Wer noch mit Effekten oder Licht nacharbeitet, kann seinen Schatten auch nach Bedarf verändern, eventuell färben oder verwaschen...



Ich hoffe, es ist verständlich und jeder Poserianer kann damit etwas anfangen. Logischerweise gibt es auch Filter oder andere Effekte, aber ich gehe mal davon aus, dass nicht jeder alles hat. Ähnlich funktioniert es auch in allen anderen Grafikprogrammen, wobei dort die Werkzeuge anders heissen und liegen können. Das ist meine Variante und absolut kein Muss für andere. Am Rande wollte ich noch erwähnen, dass man bei mehreren Figuren oder verschiedenen Lichteinfällen jeder Figur einzeln bearbeiten sollte. Und noch als kleiner Tipp: Das funktioniert nicht nur mit einer Ebene, man kann unzählige machen und jede anders deformieren. Der Fantasie sind wieder einmal keine Grenzen gesetzt. Viel Spass!


Diese Seite gehört zum Angebot von www.poser-tutorials.de