Matfile-Erstellung (pz2) mittels cr2

by Desideria


Wichtig: Es sollten alle Texturen im Hauptverzeichnis von P5 liegen, also im entsprechenden Ordner (Runtime/textures/desideria/freebies/gretchen für aiko/....jpg), damit Poser auch den korrekten Pfad :runtime:textures: usw. abspeichert. Sonst muss alles per Hand im Editor geändert werden, was sehr mühselig ist.


Poser auf, Figur oder Kleidungsstück in die Szene laden. Dann in den Materialraum wechseln. Für jedes Körperteil/jede Materialzone die entsprechende Textur laden und mit den unterschiedlichen Einstellung rumspielen. Hier kann man sich jetzt richtig austoben.



Sind alle Texturen zugewiesen, in die Figurenbibliothek wechseln und das ganze als *cr2 abspeichern – auf das Plus unten rechts klicken.




Nun kommt der Editor zum Einsatz. Ich benutze den EditPadLite, der ist supi und vor allem kann man mehrere Dateien gleichzeitig öffnen. Wer keinen Editor hat, außer den Windows eigenen, den man natürlich auch nutzen kann, kann sich den EditPadLite auf dieser Website holen:


http://www.editpad.de/editpadlite.html


Die *cr2 im Editor öffnen und gleich dazu eine *pz2. Anschließend über die Suche den Materialpart raussuchen...




...und markiert diesen - siehe Screen.




Dann kopieren und in die geöffnete *pz2 einfügen.




Am Ende der Datei auf die geschlossenen Klammern achten, vor allem ob diese an der richtigen Stelle sind. Keine Leerzeichen oder Leerzeilen einfügen oder löschen, sonst funktioniert die Matfile nicht.


Als nächsten wird noch überprüft, ob alle Pfade korrekt sind. Ganz besonders wichtig ist dieser Pfad:


file ":Runtime:Textures:Desideria:freebies:gretchen for Aiko3:dd_gretchen_a3_hairtrans.jpg"


Poser 5 speichert hier nur den Dateinamen ab. (siehe Screen). Diesen Part unbedingt anpassen, da es sonst passieren kann, dass Poser die falsche Textur lädt. Vor allem wenn die Texturen keine eindeutigen Namen haben und nur body.jpg oder grün.jpg o.ä. heissen. Dieses Prob wurde auch schon mehrmals im Forum angesprochen. Der Grund ist, dass Poser sich beim Laden der Texturen an diesen Pfad hält (trifft nicht zu bei P4 matfiles die keine Shaders enthalten). Dieser Pfad ist auch dafür verantwortlich, dass für die nächste Textur die man auf sein Kleidungsstück anwendet, auch die Knoten gelöscht werden, die man nicht braucht. Bsp. Textur 1 hat eine bump die ich bei Textur 2 nicht haben will. Bei der Erstellung der mats mit dem MPE wurde zwar die bump gelöscht, hat man sich aber den Matraum angesehen, hing die bum noch dran. Die meisten haben dann einfach ein 1x1 px großes schwarzes Bild rangeklemmt. Bei richtigen P5 Mats mit Shaders werden alle nicht gewünschten Knoten gelöscht.




Also diesen Pfad unbedingt anpassen. In Poser 6 ist dieses Prob behoben. Hier wird der komplette Runtimepfad abgespeichert. Ist alles überprüft und die Pfade stimmen dann als *pz2 abspeichern und fertig, Da man meistens ja mehrere Texturen hat, gibt es jetzt 2 Möglichkeiten.


Möglichkeit 1:
Man weist alle anderen Texturen ebenfalls über den Matraum zu und verändert/spielt mit den Einstellungen und speichert alle einzeln als *cr2 und geht dann wie oben beschrieben vor. So hab ich es immer gemacht.


Möglichkeit 2:
Man nimmt die 1. erstellte *pz2 und ändert die Texturen manuell über den Editor. Hier kann es aber schnell passieren, dass man einen Pfad vergisst.


Aber das ist jedem selbst überlassen, welche Möglichkeit die bessere ist, muss jeder für sich heraus finden.



Diese Seite gehört zum Angebot von www.poser-tutorials.de